Neuer Gemeindekirchenrat gewählt

Spannend verlief die Gemeindekirchenrats-Wahl in Tiefenort. Dabei dauerte die Auszählung bis 18:43 Uhr am 6.Oktober. Dabei gab es ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen den beiden „Neuen“ Rico Hofmann und Martin Müller, und auch das Spitzenduo Rosemarie Rosenek und Karola Gebhardt musste sich von Brigitte Kettner knapp geschlagen geben.

Folgendes konnte der Wahlvorstand feststellen: Von 843 Wahlberechtigten (ausgehändigte Wahlscheine) haben 262 von ihrem Wahlrecht gebraucht gemacht, das ist eine Wahlbeteiligung von 31,08 %. Dabei wurden 2481 Kreuze gesetzt, die auszuwerten waren.

Bericht zu Gemeindekirchenrats-Wahl 2019 in Tiefenort

12 Mal wurde nur 1 Kandidat die Stimme gegeben, 8 Mal wurden 2 Kandidaten angekreuzt, 7 x 3 Stimmen gegeben, 5x 4 Stimmen, 9x 5 Stimmen, 10 x 6 Stimmen, 12 x 7 Kandidaten gewählt. 22 x wurden 8 Kästchen angekreuzt, 14 Mal neun Kandidaten, 10 x 10 Kandidaten, 15 Mal 11 Stimmen gegeben. 138 Mal wurde das volle Wahlrecht ausgeschöpft und 12 von 13 Kandidaten gewählt.

Dabei fielen auf

Brigitte Kettner 232
Karola Gebhardt 228
Rosemarie Rosenek 223
Dr. Joachim Krug 211
Edelgard Hörmann 210
Walter Weitz 207
Ines Wiegand 204
Mario Kister 179
Sylvia Michael 173
Erika Drescher 172
Rico Hofmann 156
Martin Müller 147
Natalia Beckel 139

Stimmen.

Gemäß des Beschlusses des Gemeindekirchenrats sind damit alle Kandidaten gewählt. Ich möchte allen Wählerinnen und Wählern meinen herzlichsten Dank aussprechen. Den Kandidaten gratuliere ich herzlich zur gewonnenen Wahl und hoffe auf eine gute Zusammenarbeit.

Ihr Pfr. Thomas Volkmann – stellvertretend für den Wahlvorstand

Kandidaten gesucht!

Dieses Jahr wird gewählt – nicht nur Europaweit und kommunal. Am 6. Oktober werden auch die Leitungen der Kirchengemeinden in Tiefenort und Langenfeld neu gewählt. Sie können mitentscheiden, ob „die Kirche im Dorf bleibt“. Sie haben die Wahl!

Um eine Kirchengemeinde zu leiten, braucht es verschiedene Fähigkeiten und Gaben und das Ohr an der Basis. Denn in einer Gemeinde gibt es viele Kreise und Gruppen, die das Gemeindeleben prägen. Dazu gehören z.B. die Christenlehre, die Jugendlichen, der Kirchenchor, das Weltgebetstags-Team, die Bibelwoche und so manch andere Aufgaben. Wer hat die unterschiedlichen Interessen im Blick? Der Gemeindekirchenrat macht sich Gedanken darüber, wie die Arbeit gestaltet werden soll sowie Aktionen und Feste gut vorbereitet werden können. Ihre Meinung, Ihre Ideen, Ihre Kreativität und Ihr Engagement sind wichtig.

Keiner kann alles oder hat an allem Interesse. Aber vielleicht bringen Sie durch Beruf, Lebenserfahrung, Lebensstil, Lebenssituation und Begabung eine besondere Kompetenz und Leidenschaft mit, die Sie gut und gerne einbringen können und wollen? Dann sind Sie gefragt! Nur wenn Menschen sich einbringen, kann Gemeindeleben erhalten und gestaltet werden. Bis zum 19. Mai 2019 haben Sie nun Gelegenheit, Wahlvorschläge einzureichen. Wenn Ihnen also jemand als gut geeignet erscheint, die Geschicke unserer Kirchengemeinde für die nächsten Jahre mitzubestimmen, sollten Sie diese Namen dem jetzigen Gemeindekirchenrat übermitteln oder selbst einen Kandidatenvorschlag ausfüllen. Das Formular erhalten Sie im Gemeindebüro oder nach den Gottesdiensten. Sie müssen dann noch vier Unterstützer/innen für Ihren Vorschlag finden und die Zustimmung der Kandidatin/ des Kandidaten einholen. Vielleicht wollen Sie ja auch selbst kandidieren? Wir freuen uns jedenfalls, wenn Sie sich beteiligen – egal ob bei der Kandidatensuche oder als Kandidat/in!

In den Gemeindekirchenrat kann gewählt oder berufen werden, wer das 18. Lebensjahr vollendet hat, der Kirchengemeinde seit mindestens sechs Monaten angehört, zum Abendmahl zugelassen ist und am Leben der Kirchengemeinde teilnimmt. Und um gleich einem Missverständnis vorzubeugen: Kirchenälteste sind Ratsmitglieder und dürfen, aber müssen nicht alt sein.

Hier gibt es die Formulare für die Kandidatensuche: