Alles auf Anfang: Abendgottesdienst in Tiefenort

Simon der Magier in der Apostelgeschichte

Der Abendgottesdienst in Tiefenort zum Thema „Alles auf Anfang – die Apostelgeschichte“ widmet sich am 14. August um 18 Uhr dem Zauberer Simon. Dabei geht es um die Frage, ob Zeichen und Wunder aus Glauben entstehen. Simon ist ein großer Zauberer, der viele Menschen in seinen Bann zog. Doch er lässt sich bekehren und taufen und bewundert die Zeichen und Wunder, die durch die Apostel getan werden.

Zeichen und Wunder sahen wir geschehen

„Zeichen und Wunder entstehen aus dem Glauben. Sie können den Menschen helfen, an Gott zu glauben. In der Tat sind sie ein Zeichen für Gottes Gegenwart, für sein Wirken unter uns.“, sagt Pfr. Thomas Volkmann, der Ortspfarrer in Tiefenort.  Aber kann Gott auch durch ihn, einen Zauberer, wirken? Und wie kann man sich Gottes Gabe erkaufen?

Gottesdienst mit anschließendem Imbiss

Als Prediger führt Pfarrer Henning Voigt durch den Gottesdienst, an der Orgel spielt Matthias Theuerkauf. Anschließend lädt der Gemeindekirchenrat die Gäste des Abendgottesdienstes zu einem sommerlichen Tiefenorter Imbiss in den Pfarrgarten ein. „Die Tiefenorter sind eine eingeschworene Gemeinschaft, in der Sie sich willkommen und ermutigt fühlen können. Wir freuen uns darauf, Sie wieder bei uns begrüßen zu dürfen.“