Mit Osterkörbchen Oster-Hoffnung gebracht

Ganz viel Freude bereiteten Pfr. Thomas Volkmann und seine Kirchenältesten heute den Christenlehre-Kindern und Konfirmanden aus Tiefenort. Anfang der Woche haben Kirchenälteste in einer gemeinsamen Aktion Osterkörbchen gebastelt – natürlich mit ganz viel Abstand zueinander gefertigt. Am Gründonnerstag wurden die Körbchen dann verteilt, an den Häusern geklingelt und überreicht.

An den Osterkörbchen hing eine Osterbotschaft, die deutlich machte: „Du bist nicht vergessen, auch wenn gerade keine Christenlehre oder Konfirmandenstunde stattfinden kann.“ „Ostern erzählt vom Fest der Hoffnung, vom neuen Leben, das möglich sein wird,“ ergänzt Pfr. Thomas Volkmann. „Die Karte macht deutlich: ‚Was sucht ihr den Lebenden bei den Toten? Er ist nicht hier, er ist auferstanden‘. Das soll gefeiert werden, auch wenn das dieses Jahr vielleicht ganz anders passiert.“

Viele Familien waren von dieser Aktion positiv überrascht und haben sich über die Aufmerksamkeit riesig gefreut. Dabei wurde klar: Für viele ist die Situation nicht einfach: Die Kinder zu Hause, die Eltern im Homeoffice oder sogar selbst auf Arbeit, und Spielen und Treffen mit anderen ist nicht so einfach. „Wir wollten deutlich machen: Ostern fällt nicht aus!, verbunden mit dem Signal: Wir sind für Euch da.“

Keine Gottesdienste und Veranstaltungen aufgrund der aktuellen Lage

Aufgrund der aktuellen Lage müssen wir alle Gottesdienste und Veranstaltungen – vorerst
bis zum Sonntag Misericordias Domini, 26. April – absagen. Ab 3. Mai sollen dann wieder Gottesdienste im kleinen Kreis (30 Personen) (Stand 19.4.)
möglich sein. Wir informieren Sie rechtzeitig…

Das betrifft alle Gottesdienste,
ebenso den Hospiz-Abend am 17. März in Tiefenort
die Bibelwoche ab dem 23. März für Tiefenort und ab dem 30. März in Langenfeld
sowie alle regelmäßigen Gruppen und Kreise (Christenlehre, Chor, Konfirmanden und Seniorenkreise) in unseren Kirchengemeinden.

Auch die Eröffnung der Radwegekirche in Tiefenort am 19. April mit zu erwartenden über 100 Gästen kann so nicht stattfinden und wird zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt.

Nach aktuellem Stand (19.4.) sind die Termine für die Jubelkonfirmationen so nicht zu halten und werden im Herbst nachgeholt. Ebenso ist die Konfirmation in Absprache mit den Konfirmanden und ihren Eltern auf den 13. September 2020 – 14 Uhr verlegt.

Wir folgen damit der Empfehlung unserer Landeskirche und den Auflagen des Wartburgkreises. Wir sehen uns mit in der Verantwortung, den Coronavirus einzudämmen und Ansteckungen zu vermeiden.

Nach einer Verordnung der Gesundheitsbehörde des Wartburgkreises müssten unsere Veranstaltungen hohe Sicherheitsanforderungen erfüllen (Registrierung aller persönlichen Daten der Teilnehmenden, Desinkfektionsmittel etc.), die wir nicht leisten können. Das Risiko, dass Infektionen durch unsere Veranstaltungen entstehen, können wir derzeit nicht tragen. Bestattungen sind die einzige Ausnahme. Soweit sie nicht verschiebbar sind, sollen sie mit kleiner Teilnehmerzahl gehalten werden.

Wer seelsorgerlichen Beistand braucht, kann telefonische Seelsorge unter Tel: 03695-6899552 von Pfr. Thomas Volkmann in Anspruch nehmen.

Sie können gerne die aktuelle Predigt zum Sonntag Okuli (15.3.) nachlesen:
https://kitie.de/folge-mir-nach-entscheidung-mit-konsequenzen/

Konfirmanden-Exkursion

„Auf den Spuren Martin Luthers“ war das Thema an diesem Samstag für die Konfirmanden. Wo stammt Luther her – was hat ihn auf die Wartburg gebracht – und was bedeutet Luther eigentlich für uns heute noch? All das wollten wir in Erfahrung bringen. Wir haben uns dazu an Pfr. i.R. Christoph Martin Neumann gewandt, ein Lutherkenner, der nicht nur am Geburtstag Martin Luthers (10.11.) das Licht der Welt erblickte, sondern auch noch im Jubiläumsjahr (400 Jahre nach dem Luthers Tod 1946). Er begrüßte uns zunächst am Stammort in Möhra, wo er selbst über 20 Jahre Dienst tat. Und erzählte uns vom Lutherdenkmal, Luthers Eltern und von der sagenhaften Entführung Luthers auf die Wartburg. Er zeigte uns das Stammhaus Luthers, und führte uns das sagenhafte Bänkellied von der Entführung Luthers mit alten Bildern in der Kirche vor.

Unsere zweite Station führte uns auf die Wartburg. Dort erlebten wir eine spezielle Lutherführung und konnten in aller Ruhe die Lutherstube, die alte Bibliothek und die anderen Ausstellungsräume begutachten. Aufgelockert wurde auch hier unser Erleben durch musikalische Einlagen von Christoph Neumann, der uns die Geschichte auf seine Weise nahebrachte. Für uns alle ein total interessanter Vormittag, der uns noch lange in Erinnerung bleiben wird. Dafür noch einmal ganz herzlichen Dank!

Konfirmanden-Start-Up

Hallo Konfis!

Diesen Freitag, am 6. September 2019, geht es los! Eure Konfi-Zeit beginnt.

Wir laden euch ein zu einem ganz besonderen Wochenende, mit ganz viel Spiel, Spannung, Workshops, Grillabend, Konfi-Kino, Nachtwanderung, Übernachtung, Frühstück und am Samstag in den Kletterwald Heinich.

Das wird ein ereignisreiches Wochenende – ich freu mich jedenfalls auf Euch!

Wir fangen am Freitag pünktlich um 16.00 Uhr mit Programm an. Dazu kommt extra ein Referent aus Erfurt vom BUND, um mit uns zu arbeiten.

Was ihr mitbringen solltet:

  • Isomatten und Schlafsäcke für eure Übernachtung im Haus
  • 1 Hefter für das Arbeitsmaterial
  • Stifte/Schere/Kleber als Standard-Ausrüstung.

Für Freitag und Samstag braucht ihr festes Schuhwerk auch für unbefestigte Wege, ordentliche Kleidung, die Outdoor euch schützt, eine Flasche zum Wiederbefüllen zum Trinken und eine Butterbrotsdose für euer Lunchpaket am Samstag.

Euer Kostenbeitrag für das Wochenende mit allen Eintritten und Aktionen beträgt 25,- €

Konfirmation 2019

Neun junge Leute wurde am 12. Mai in der Peterskirche in Tiefenort konfirmiert. Ein Fest für die Jugendlichen, geehrt mit einem vollen Haus, toller Musik dank den Sängerinnen und Sängern von Klankvolk unter Leitung von Fr. Woelkner. Dazu eine Predigt, die zum Nachdenken anregt.

Den Link zur Predigt finden Sie hier.