Hoffnung und Zukunft in auswegloser Situation

Weltgebetstag 2022

Weltgebetstags-Thema aktueller denn je

Unter dem Motto „Zukunftsplan: Hoffnung“ fand am Freitag, 4. März in Tiefenort und am Sonntag, 6. März der diesjährige Weltgebetstags-Gottesdienst statt. Ein Team aus Frauen, Männer und den Konfirmanden haben einen Gottesdienst gestaltet, den das Weltgebetstagskomitee aus England, Wales und Nordirland vorbereitet hat.

Im Mittelpunkt des Gottesdienstes stand ein Text aus Jeremia 29. Der Prophet Jeremia schreibt dort an die im Exil lebenden Juden, die traurig und niedergeschlagen sind. Sie müssen weit weg von ihrer Heimat, weit weg vom Tempel leben. In dieser für sie ausweglosen Situation sendet Gott eine Botschaft, die durch Jeremia übermittelt wird, an sein Volk. Der Brief gibt den Menschen Hoffnung: „Baut Häuser, pflanzt Gärten… Ich will euch Zukunft und Hoffnung schenken“.

Suchet der Stadt Bestes, dahin ich euch habe führen lassen

Gott wendet sich dem Volk zu mit einer klaren Botschaft: Vergesst mich nicht, betet zu mir, sucht den Frieden, egal wo ihr seid, dann will ich euch hören und euch Hoffnung und Zukunft schenken, egal ob ihr zu Hause seid oder in deinem fremden Land. Diese Botschaft, die damals 600 Jahre vor Christus an die Juden gerichtet war, ist heute aktueller denn je.

Hoffnungslichter anzünden

In den Gottesdiensten wurde auch die Situation von Groß-Britannien vorgestellt. In ihnen kamen drei Frauen vor, die ebenfalls in einer auswegloser Situation waren. Sie haben erfahren, wie Gott ihnen Zukunft und Hoffnung schenkte. Die Gottesdienstbesucher waren von den Liedern begeistert.

Am Ende des WGT Gottesdienstes wurden Hoffnungslichter mit einem Weltgebetstags-Bändchen verteilt. Wir sollen die Hoffnungslichter als Zeichen für Gottes Liebe an den Orten anzünden, wo sie gebraucht werden.

Herzliche Einladung zu den Christvespern in Tiefenort und Langenfeld

Eintrittskarten – aufgrund begrenzter Platzanzahl

Am 24.12.2021 feiern wir Heilig Abend mit einer Christvesper um 15:30 Uhr in Langenfeld und einer Christvesper mit Krippenspiel in Tiefenort. Dazu möchten wir Sie herzlich einladen!

Doch in diesem Jahr ist alles anders als noch vor der Pandemie. Angesichts der Corona-Lage haben wir uns in den Gemeindekirchenräten beraten und nach ausführlicher Diskussion entschieden, die beiden Gottesdienste in Langenfeld und in Tiefenort unter den 2G-Regeln durchzuführen. Wir möchten für unsere Besucher dabei größtmögliche Sicherheit gewährleisten. Da es nur eine begrenzte Platzanzahl gibt, werden Eintrittskarten im Vorfeld vergeben. Dabei können sich die Gäste zugleich in eine Teilnehmerliste eintragen.

Für Tiefenort sind die Eintrittskarten erhältlich
am 4. Dezember von 10 bis 12 und von 14 bis 16 Uhr (Gemeindehaus),
am 5. Dezember nach dem Gottesdienst um 10 Uhr und
am Nikolaustag von von 10 bis 12 und von 16 bis 18 Uhr im Gemeindehaus, Zur Kirche 11, Tiefenort.

In Langenfeld werden die Eintrittskarten am 11.12. von 10-12 und von 14-16 Uhr in der Kirche ausgegeben.

Simplyfy your life – Vereinfache dein Leben

Gottesdienst zu Beginn der Fastenzeit – Durchhalten!

Hallo, alle miteinander!
Soviel du brauchst! Was für eine Zusage in 2. Mose 16. Gott gibt, soviel zu brauchst! Damit steigen wir in die Fastenzeit ein und fragen uns: wie viel brauche ich wirklich? Brauche ich wirklich alles, was ich habe, was ich kaufe, was ich haben will, oder darf es auch ein bisschen weniger sein? Worauf könnte ich verzichten? Und auch welche Versuchungen falle ich herein?

Da hilft nur: simplyfy your life – vereinfache dein Leben. Machen wir die Erfahrung, dass weniger mehr sein kann, probieren wir aus, wie Verzicht uns für neue Verhaltensweisen frei macht. Und dann: noch 7 Wochen durchhalten, bis Ostern. Viel Glück dabei!

Diesen Gottesdienst haben wir zur Abwechslung wieder in der Markuskirche in Langenfeld aufgenommen. Ich sage herzlich Dank für alle Unterstützung, die wir bekommen, und für alle Spenden. Informationen zum Spenden finden Sie auf www.kitie.de/spenden. Alle Informationen zu unserer Gemeindearbeit in Tiefenort und Langenfeld finden Sie unter www.kitie.de.

Ihnen allen jetzt eine gute Woche. Bleiben Sie behütet und halten Sie durch! Noch 6 Wochen bis Ostern. Alles Gute!

Hier der Link zum Gottesdienst: https://www.youtube.com/watch?v=YMdebItK0ws
oder wie üblich über www.kitie.de

Kirchengemeinden gehen in den Lockdown

In Tiefenort und Langenfeld finden ab sofort und bis zum 10. Januar keine evangelischen Präsenzgottesdienste statt. „Wir folgen damit der ‚dringenden Empfehlung‘ des Gesundheitsamts“, sagt Pfr. Thomas Volkmann, „auf Gottesdienste unter freiem Himmel zu verzichten.“ Angesichts der anhaltend hohen Infektionszahlen haben die Gemeindekirchenräte in beiden Orten einstimmig beschlossen, auch kirchlicherseits in den Lockdown zu gehen.

Damit finden auch an Heiligabend und den Weihnachtstagen sowie zu Silvester und Neujahr keine Veranstaltungen statt, an denen Menschen an einem Ort zusammengekommen wären. „Wir wollen auf jeden Fall verhindern, dass Gottesdienstbesucher und (ehrenamtliche) Mitarbeiter sich anstecken könnten“, macht er die Entscheidung deutlich. „Wir haben Verantwortung für die uns anvertrauten Menschen – auch das ist gelebte Nächstenliebe.“

Die Entscheidung fiel den Verantwortlichen nicht leicht, dennoch gehen die Gemeinden diesen Schritt. Immerhin waren die Planungen für die Open-Air-Gottesdienste schon fertig.

Nun arbeitet ein Team mit Hochdruck daran, Weihnachten auf andere Art in die Häuser der Menschen zu bringen. Dazu ist in den letzten Tagen ein Advents-Singen aus Tiefenort aufgenommen und bei youtube eingestellt worden; ebenso auch eine Orgel-Andacht zum 4. Advent. Auch zu Weihnachten soll eine Botschaft eingestellt werden, zu sehen über die Kirchenwebseite www.kitie.de.

In beiden Gemeinden wird eingeladen, ein Licht für alle Betroffenen der Corona-Pandemie ins Fenster zu stellen und für sie zu beten: In Langenfeld läuten dazu um 18 Uhr die Glocken, in Tiefenort ist das Corona-Läuten bereits seit Frühjahr jeden Tag um 21 Uhr zu hören.

Gottesdienst zum Johannis-Fest

Die evangelische Kirchengemeinde Langenfeld lädt diesen Samstag, 20. Juni, um 18 Uhr ganz herzlich zum Abend-Gottesdienst zum Johannis-Fest ein.

„In der Mitte des Jahres, auf dem Höhepunkt der sommerlichen Zeit, genau ein halbes Jahr vor Weihnachten, gedenken wir dem Vorläufer Jesu, Johannes der Täufer,“ macht Pfr. Volkmann es spannend. „Es hat mit Licht und Symbolen zu tun, es ist wie Weihnachten, Ostern und Michaelis eine Lichtfeier, weil sie auf das wahre Licht, Jesus Christus verweist.“

Bisher war der Gottesdienst zu Johannis verbunden mit dem Sommerfest am Johannisfeuer rund um die Kirche – das dieses Jahr nicht stattfinden kann. Wer aber einen inspirierenden Gottesdienst erleben möchte, ist herzlich eingeladen.

Neuer Gemeindebrief erschienen

„Zwischen Staunen und Zweifeln“ – so der Arbeitstitel des neuen Gemeindebriefes für die Zeit zwischen Februar und April 2020. Darin geht es um das Labyrinth des Lebens, um die wahre Bedeutung von Karneval. Wir blicken zurück auf die wichtigsten Ereignisse der Kirchengemeinden in Langenfeld und Tiefenort und laden ein zu den nächsten Veranstaltungen: Weltgebetstag, Bibelwoche, Eröffnung der Radwegekirche am 19. April und vieles mehr. Bleiben Sie neugierig!